DANCE PERFORMANCE COLLECTIVE
Stacks Image 155
Octopus can fish for prey while deciding what color and pattern to turn, what shape to make their bodies, be on alert for predators and aware how far away their dens are.
Sy Montgomery
Gegründet 2017 sind wir ein junges, freies und selbstorganisiertes Berliner Tanz Performance Kollektiv von sechs Frauen, die mit unterschiedlichen Biografien ihre Fähigkeiten, Erfahrungen und Inspirationen ineinanderfließen lassen. Unser Potenzial aus Modedesign, Jura, Bildender Kunst, Tanzwissenschaft und Kulturmanagement ermöglicht es uns, Themen aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten und über unser gemeinsames Medium - den zeitgenössischen Tanz - darzustellen. Einflüsse aus unseren Professionen und vielfältigen tänzerischen Hintergründen unterstützen sich in genreübergreifenden Performances.

Wir verstehen uns als gleichberechtigtes Ensemble: jedes Mitglied kann schaffende Künstlerin sein und als Tänzerin und Choreografin den Proben- und Entwicklungsprozess aktiv mitgestalten. Die Begegnung mit KünstlerInnen anderer Genres (Tanz, Musik, Bildende Kunst, Literatur, Film,… ) und unsere Offenheit und Neugierde bereichert uns und erweitert unsere Möglichkeiten. Fasziniert erforschen wir Formen künstlerischer Bewegung und neue Möglichkeiten der Darstellung, widmen uns politischen, gesellschaftskritischen und alltäglichen Themen und tauschen uns künstlerisch aus.

Unsere site-specific Performances sind in Ausstellungen in und außerhalb von Deutschland zu sehen, z.B. im Kreuzberg Pavillon Berlin (2017), 48 Stunden Berlin Neukölln (2018), Veliko Tarnovo, Bulgarien (2018), Theaterforum Kreuzberg (2018), Kunsthaus Dahlem Berlin (2017) und 2017 Teatre Auditori Narcís Masferrer, Spanien.

Das gemeinsame Medium von taintedPulpo ist der Zeitgenössischer Tanz. Alle Ensemble Mitglieder sind zertifizierte Teilnehmerinnen des Bildungsjahr Tanz von Seneca Intensiv am Dock 11 in Berlin und auch Teil der Seneca Intensiv Company für zeitgenössischen Tanz.
Durch regelmäßige Kollektivproben, Trainings, Workshops und Fortbildungen entwickeln wir uns kontinuierlich weiter.
Stacks Image 189
Sacha Buskermolen
Sacha Buskermolen arbeitet als Choreografin, Tänzerin und Tanzdozentin in Berlin. Mit 10 Jahren fing sie bei Omnia Aalsmeer mit dem Tanzen an und seitdem hat der Tanz sie nicht mehr losgelassen. 2005 fing sie an der Schule zu choreographieren und war für die Produktion ´Gotogot, hoe Jezus bleef hangen´ für den Tanz verantwortlich. 2007 fing sie als Choreographin und Tanzpädagogin an bei Jugendtheaterschule ´Slagroom´, wo sie bis 2011 fest im Team als Verantwortliche für die Abteilung Tanz arbeitete. In Berlin absolvierte sie 2014 das Programm Tanzpädagogische Kompetenz bei Seneca Intensiv und anschließend 2015 das Bildungsjahr Tanz. Seit 2014 arbeitet sie als freischaffende Choreographin und Tanzdozentin bei u.a. der FU Berlin, HU Berlin, Schaubühne am Lehniner Platz, Artlake Festival, Wilde Möhre Festival, Tanzschule Balancé. Dazu ist sie Tänzerin und Produktionsleiterin bei Company SI und Gründungsmitglied des Tanzperformance Kollektivs taintedPulpo.
Stacks Image 202
Anouk Haller
Anouk Haller studierte Kulturwirtschaft an der Universität Passau und in den USA an der California State Universtity Fresno. Sie belegt dort neben Wirtschaftsfächern auch das Fach Universtity Dance Theater mit selbst erarbeiteten Choreographien und Abschlussperformances. Während ihres Freiwilligen Soziales Jahr Kultur bringt sie ihre Liebe für das Theater und die theaterpädagogische Arbeit an das Metropoltheater in München.
2016 zieht sie nach Berlin, wo sie sich neben ihrer Arbeit als Kulturmanagerin intensiv dem Tanz widmet. Sie ist Absolventin des Bildungsjahr Tanz im Dock11 in Berlin mit dem Schwerpunkt Zeitgenössischer Tanz. Als Teil der Seneca Intensiv Company performt Anouk Haller u.a. in Berlin (Theaterforum Kreuzberg), in Schloss Bröllin (International Art Research Location) sowie in Sant Feliu de Guíxols, Catalunya (Teatre Auditori Narcis Masferrer). Auch das von ihr choreografierte Tanz- und Videostück ‘Lost Water’ wird an diesen Orten aufgeführt. Anfang 2018 nimmt sie Teil an dem zeitgenössischen Tanz Trainingsprogramm Revés in Heredia (Costa Rica), sowie am Tribal Gathering Festival in Playa Chiquita (Panama), bei welchem sie selbst Tanzworkshops gibt.
Sie ist Gründungsmitglied des Tanz Kollektivs taintedPulpo. Im künstlerischen Schaffen des Kollektivs sieht sie eine Plattform, die es ermöglicht durch tänzerische Begegnung und künstlerischen Austausch ein weltweites Netzwerk zu knüpfen und zu vertiefen.
Stacks Image 210
Valeska Rein
Valeska Rein arbeitet als freie Künstlerin mit den Schwerpunkten Malerei und Tanz/Performance in Berlin. Sie ist Absolventin der Kunsthochschule Berlin Weißensee im Studiengang Freie Kunst/ Malerei mit abgeschlossenem Meisterschülerstudium (2015). Sie erhielt ein Stipendium für einen Studienaufenthalt am Chelsea College of Arts/ University of the Arts London in Fine Arts/painting.
Ihre Werke und Performances sind in Ausstellungen in und außerhalb von Deutschland zu sehen, im Kreuzberg Pavillon Berlin (2017), TAC Eindhoven, Niederlande (2013), Kunsthaus Dahlem Berlin (2016/17), Theaterforum Kreuzberg (2017/18), TAM Art Space, Bulgarien (2018) und Teatre Auditori Narcís Masferrer, Spanien (2017).
Sie erfuhr eine tänzerische Ausbildung im klassischen Ballett und im zeitgenössischen Tanz. Seit 2017 ist sie zertifizierte Teilnehmerin des Bildungsjahr Tanz von Seneca Intensiv am Dock11 in Berlin und Teil der Seneca Intensiv Company für zeitgenössischen Tanz. 2017 gründete sie zusammen mit Karoline Dettmann das Tanz Performance Duo KAVA KAVA und ist Teil des Kollektivs taintedPulpo.
2018 trainiert Valeska Rein im intensiven crossover Trainingsprogramm SLIDE an der Flying Steps Academy in Berlin und ist Dozentin am Dock11 und EDEN*****, ab Oktober studiert sie Bühnentanz an der ETAGE Berlin.
Einflüsse aus Malerei und Tanz unterstützen ihre genreübergreifenden Performances. Das Erkunden von Schnittstellen unter den Genres der Kunst ist zentraler Motor für das künstlerische Schaffen von Valeska Rein.
Stacks Image 245
Karoline Dettmann
Valeska Rein arbeitet als freie Künstlerin mit den Schwerpunkten Malerei und Tanz/Performance in Berlin. Sie ist Absolventin der Kunsthochschule Berlin Weißensee im Studiengang Freie Kunst/ Malerei mit abgeschlossenem Meisterschülerstudium (2015). Sie erhielt ein Stipendium für einen Studienaufenthalt am Chelsea College of Arts/ University of the Arts London in Fine Arts/painting.
Ihre Werke und Performances sind in Ausstellungen in und außerhalb von Deutschland zu sehen, im Kreuzberg Pavillon Berlin (2017), TAC Eindhoven, Niederlande (2013), Kunsthaus Dahlem Berlin (2016/17), Theaterforum Kreuzberg (2017/18), TAM Art Space, Bulgarien (2018) und Teatre Auditori Narcís Masferrer, Spanien (2017).
Sie erfuhr eine tänzerische Ausbildung im klassischen Ballett und im zeitgenössischen Tanz. Seit 2017 ist sie zertifizierte Teilnehmerin des Bildungsjahr Tanz von Seneca Intensiv am Dock11 in Berlin und Teil der Seneca Intensiv Company für zeitgenössischen Tanz. 2017 gründete sie zusammen mit Karoline Dettmann das Tanz Performance Duo KAVA KAVA und ist Teil des Kollektivs taintedPulpo.
2018 trainiert Valeska Rein im intensiven crossover Trainingsprogramm SLIDE an der Flying Steps Academy in Berlin und ist Dozentin am Dock11 und EDEN*****, ab Oktober studiert sie Bühnentanz an der ETAGE Berlin.
Einflüsse aus Malerei und Tanz unterstützen ihre genreübergreifenden Performances. Das Erkunden von Schnittstellen unter den Genres der Kunst ist zentraler Motor für das künstlerische Schaffen von Valeska Rein.
Stacks Image 221
Zuzana Smetackova
Zuzana Smetackova (*1988) wurde durch die 12-jährige Ausbildung im Bereich Klavier, Gesang und Tanz in ihrer Kindheit geprägt. Obwohl sie später den Bildungsweg von einer Kulturmanagerin eingeschlagen hat und nach dem Abschluss von Arts Management an der Wirtschaftsuniversität in Prag fließend mit dem Master in Berlin an der Freien Universität im Studiengang Arts and Media Administration fortgesetzt hat, blieb sie dem Tanz und Musik treu. Nebenbei hat sie sich dem Studium von Linguistik und Fremdsprachen gewidmet und zurzeit zählt ihre Fremdsprachenkenntnis fünf Sprachen. Die Erfahrung aus diversen kulturellen Milieus ermöglicht ihr, sich in den Denkweisen von verschiedenen Nationen zu bewegen und somit unkonventionelle Texte zu synthetisieren. Als darstellende Künstlerin hat sie sich in Berlin formiert. Ihr Werdegang gründet auf der Ausbildung in Physical Theater – Performative Forschung in Tatwerk, in zeitgenössischem Tanz im Rahmen von Seneca Intensiv Bildungsjahr Tanz und zahlreichen Workshops in verschiedene Tanz- und Schauspieltechniken. Zur Zeit lebt sie in Ecuador, wo sie mit der Tanzkompanie der Universität Cuenca zusammenarbeitet. In diesem exotischen Umfeld lernt sie neue Kreationsweisen kennen, die viel mehr aus dem Unterbewusstsein schöpfen und weniger Raum dem rationalen Verstand und Logik geben. Somit entstehen Werke, die einen direkten Weg zum Zuschauer herstellen, in dem sie komplexe künstlerische oder intellektuelle Konzepte auf der Seite lassen. Sie ist ein Gründungsmitglied vom Kollektiv taintedPulpo, wo sie ihre Vision vom transformativen Theater verwirklicht.
Stacks Image 230
Lisa Lorbeer
Geboren 1989 in Berlin studierte Lisa Lorbeer nach einem einjährigen Auslandsaufenthalt in Südamerika Rechtswissenschaften.

Nach dem erfolgreichen Ablegen der ersten juristischen Prüfung, fand sie im Bildungsjahr Tanz von Seneca Intensiv am Dock11 die Chance ihrer langjährige Leidenschaft für Tanz, Performance und Bewegung extensiv nachzugehen. Seid dem ist sie Mitglied der Seneca Intensiv Company für zeitgenössischen Tanz mit Auftritten in Saint Feliu de Guíxols und Berlin. Lisa war Teil der Performance „Blank Placard Dance, replay“ von Anna Halprin /Anne Collod im Rahmen des Tanzfestivals “Tanz im August” (2017), sie gab Workshops für das Theaterkollektiv Virgule Performing Arts Company in Teheran und ließ sich weiterbilden bei Judith Sánchez Ruíz, David Zembrano und Peter Jasko.

Zurzeit absolviert sie ihr Rechtsreferendariat in Berlin, arbeitet ehrenamtlich als Asylberaterin bei Amnesty International und ist Gründungsmitglied des Tanzkollektivs taintedPulpo.

Dass politisch-soziales Engagement und Tanz Hand in Hand gehen können ist Lisa’s Überzeugung, sodass sie in der Vereinbarkeit der juristischen Tätigkeit als gesellschaftliche Notwendigkeit und der persönlichen Leidenschaft für Tanz ihre Herausforderung sieht, die sich in ihrer künstlerischen Arbeit wiederfindet.